Medizintechnik - Mikroschneiden

Mit Hilfe des Verfahrens Mikro Wasserstrahlschneiden können in der Medizintechnik extrem präzise Produkte bearbeitet werden.

Mikroschneiden
Medizintechnik Mikroschneiden

Die Firma Aquacontour schneidet mit dem Verfahren Wasserstrahlschneiden weitere Materialien wie Aluminium, Edelstahl, Stahl, Kupfer, Messing und weitere Werkstoffe.

Fragen Sie uns hier unverbindlich an!

Feinschneiden in der Medizinindustrie

Um Bauteile für die Medizinindustrie herzustellen, ist genaueste Arbeit gefragt. Die Fertigung kleiner und komplexer Teilen aus schwierig zu bearbeitenden Werkstoffen wie Edelstahl, Titan oder Cobalt-Chrom-Legierungen muss mittels Feinschneiden unter Einhaltung höchster Maßgenauigkeit erfolgen.

Feinschneiden in Medizinindustrie wesentlich einfacher, präziser und sparsamer

In der Medizinindustrie werden unter anderem künstliche Teile von Knochen und Gelenken hergestellt. Dies fällt in Anbetracht der Zerspanungsverluste durch andere Trenn- oder Schleifverfahren häufig sehr teuer aus. Das Feinschneiden in der Medizinindustrie kann jedoch mithilfe des Wasserstrahlfeinschneidens wesentlich einfacher, präziser und sparsamer erfolgen, was viel Zeit und Geld spart. In der Medizinindustrie wird sehr häufig auf Titanlegierungen zurückgegriffen, da Chirurgen das Verhältnis von Festigkeit und Gewicht des Materials schätzen und dieser Werkstoff am besten mit menschlichem Gewebe verwächst. Zur Bearbeitung von Titanlegierungen sind hohe Schnittkräfte gefragt, die wesentlich höher sein müssen, als bei Stahl oder ähnlichen Werkstoffen. Das Feinschneiden bei der Herstellung von Hüft- und Kniegelenken sowie Knochenplatten, Implantaten oder chirurgischer Instrumenten gestaltet sich durch die Präzision des Wasserstrahls wesentlich einfacher, während das Material keinerlei Beeinträchtigungen oder Veränderungen ausgesetzt ist.

Durch Feinschneiden wird die Produktion wesentlich verlustärmer und exakter

Konventionelle Bearbeitungsverfahren können besonders bei Titanwerkstoffen zu Schneidkantenausbrüchen führen, wenn das Werkzeug in das Material ein- und -austritt. In der Medizinindustrie gilt es jedoch, möglichst verlustarm und exakt zu arbeiten, was durch das Feinschneiden durch Wasserstrahl problemlos umsetzbar ist. Das Material wird optimal ausgenutzt, die Oberfläche geschont und dessen Eigenschaften keineswegs beeinflusst.